MOLOGEN AG 27. Februar 2017

Erste Kombinationsdaten der TLR9-Agonisten EnanDIM® mit Checkpoint Inhibitor in präklinischen Tumormodellen

Das Biotechnologie-Unternehmen MOLOGEN AG (ISIN DE0006637200; Frankfurt Wertpapierbörse Prime Standard: MGN) gab heute erste Kombinationsdaten seiner TLR9-Agonisten EnanDIM® mit einem Checkpoint Inhibitor bekannt. EnanDIM® ist eine neue Familie von TLR9-Agonisten und so genannten Immune Surveillance Reactivators (ISR). Die präklinischen in-vivo-Daten haben gezeigt, dass EnanDIM® die Antitumorwirkung des Checkpoint Inhibitors Anti-PD-1 wesentlich verbessern und dadurch das Überleben in einem Darmkrebsmodell der Maus verlängern kann. Die positive Wirkung der Kombination von EnanDIM® mit Anti-PD-1 Antikörpern im Vergleich zu den jeweiligen monotherapeutischen Ansätzen wurde in in-vitro-Versuchen bestätigt. Diese Ergebnisse stellen eine erste präklinische Bestätigung des Kombinationsansatzes von EnanDIM® mit Checkpoint Inhibitoren in der Krebstherapie dar.

„Wir glauben daran, dass Patienten von der Kombination dieser immuntherapeutischen Ansätze profitieren, da sich ihre Wirkmechanismen gegenseitig ergänzen. Diese neuen Ergebnisse sind ein wichtiger Konzeptnachweis für die Strategie, EnanDIM® mit Checkpoint Inhibitoren zu kombinieren. Das gleiche gilt für unser Hauptprodukt Lefitolimod – erst vor kurzem haben wir die Ergebnisse auf einer wichtigen internationalen wissenschaftlichen Konferenz vorgestellt. Demnach eröffnen die Daten weitere Anwendungsmöglichkeiten für unsere TLR9-Produktfamile“, sagte Dr. Mariola Söhngen, Vorstandsvorsitzende der MOLOGEN AG.

EnanDIM®-Moleküle (Enantiomeric, DNA-based, ImmunoModulator), eine neue Generation von Immunmodulatoren und so genannten Immune Surveillance Reactivators (ISR), gehören zu der Klasse der TLR9-Agonisten und repräsentieren Nachfolgewirkstoffe für Lefitolimod, die variable immunmodulatorische Eigenschaften in Abhängigkeit von dem jeweiligen EnanDIM®-Molekül, einen einstufigen Produktionsprozess sowie einen längeren Patentschutz  bieten.

EnanDIM®-Moleküle bestehen wie Lefitolimod ausschließlich aus natürlicher DNA. Der wesentliche Unterschied zwischen MOLOGENs beiden ISR-Familien liegt in ihrer jeweiligen Molekülstruktur. Während Lefitolimod hantelförmig und in sich geschlossen ist, weisen EnanDIM®-Moleküle eine lineare Struktur auf. Dennoch ist, wie bei Lefitolimod, aufgrund der spezifischen Struktur keine chemische Modifizierung erforderlich, um die Moleküle vor dem Abbau durch Enzyme zu schützen.

Die neuen Ergebnisse unterstützen die Strategie, TLR9-Agonisten mit Checkpoint Inhibitoren zu kombinieren, MOLOGENs Konzept der derzeit laufenden Phase-I-Kombinationsstudie mit Lefitolimod und dem Checkpoint Inhibitor Yervoy® (Ipilimumab) in 50 bis 60 Patienten mit fortgeschrittenen Tumoren. Die Studie wird vom MD Anderson Cancer Center in Houston, Texas, USA, durchgeführt. Primäres Ziel dieser Studie ist es, zunächst die höchste verträgliche Dosis von Lefitolimod zu ermitteln, die in Kombination mit Ipilimumab (Yervoy®) an Patienten mit fortgeschrittenen Tumoren verabreicht werden kann. Außerdem wird die Sicherheit der Therapiekombination getestet. Die Wirksamkeit der Kombination dieser beiden Immuntherapien soll anschließend in einer Erweiterungsphase untersucht werden.

Die Daten der Kombination von EnanDIM® mit einem Checkpoint Inhibitor in präklinischen Tumormodellen wurden auf dem Clinical Immuno-Oncology Symposium 2017 (ASCO SITC) in Orlando, USA  präsentiert (23. – 25. Februar 2017).

Die komplette MOLOGEN-Pressemitteilung können Sie unter folgenden Link herunterladen: http://www.mologen.com/uploads/media/20170228_Pressemeldung_N7_EnanDIM_CPI__ASCO_SITC__final.pdf

Weitere Meldungen der MOLOGEN AG finden Sie unter: http://www.mologen.com/de/investoren-presse.html


MOLOGEN AG

Claudia Nickolaus

Leiterin Investor Relations & Corporate Communications

E-Mail: investor@mologen.com

Telefon: +49 30 84 17 88 38

www.mologen.com

Pflichtangaben: http://www.mologen.com/de/pflichtangaben.html


Mit neuen und einzigartigen Technologien und Wirkstoffen gehört MOLOGEN zu den Wegbereitern auf dem Gebiet der Immuntherapien. Neben dem... [mehr]