Dunn Labortechnik GmbH 16. Juli 2018

Krank durch Mückenstiche – Reagenzien für eine qualifizierte Diagnose

Zika, Dengue und Chikungunya Viren werden durch den Stich von infizierten Mücken der Spezies Aedes (Ae. aegypti und Ae. albopictus) übertragen.

Zur Detektion von Zika Virus im Serum oder in der Cerebrospinalflüssigkeit werden Tests auf Zika Virus Antikörper eingesetzt. Bei Assays auf IgM Antikörper ergeben sich, aufgrund der Kreuzreaktivität mit Antikörpern von anderen, verwandten Flaviviren, häufig falsch positive Befunde. Die Ergebnisse von Zika Virus Antikörpertests sind oft schwierig zu deuten, insbesondere wenn die Person bereits mit einem verwandten Flavivirus infiziert war oder dagegen geimpft wurde.

Meridian Bioscience hat ein modifiziertes rekombinantes Zika Envelope Antigen entwickelt, welches keine Kreuzreaktivität zu anderen Flaviviren zeigt. Bei Zero-X-React™ Zika Envelope Rec-Antigen

(Kat. Nr. 9050), einem mutierten Antigen, wurde die konservierte Hauptdomäne so verändert, dass die Kreuzreaktivität mit anderen Flaviviren eliminiert wurde. Dieses Antigen reagiert mit IgG sowie IgM Antikörpern und kann im ELISA und in Lateral Flow Assays eingesetzt werden.

Außer diesem neuen spezifischen Antigen bietet Meridian Bioscience weitere Antigene und eine Vielzahl an Antikörpern gegen Zika Envelope und Zika NS1.

24 Antigene und 14 monoklonale Antikörper sind zu Dengue Virus und den Subtypen für verschiedene Tests (ELISA, LF, WB, IFA, Pr) erhältlich. Zum Nachweis von Chikungunya Virus bietet Meridian Bioscience 10 Antigene und 8 monoklonale Antikörper für den Einsatz in ELISA, LF, WB und IFA Assays.



Die Firma Dunn Labortechnik in Asbach beliefert seit über 30 Jahren europaweit Forschungs- und Routinelabore mit Laborgeräten, Verbrauch... [mehr]