Analytik Jena

Die Analytik Jena ist ein führender Anbieter von High-End-Analysemesstechnik, Instrumenten und Produkten im Bereich der Biotechnologie und der molekularen Diagnostik sowie hochklassiger Liquid Handling- und Automations-Technologie. Ihr Portfolio umfasst sowohl die klassische Analysetechnik insbesondere zur Messung von Konzentrationen von Elementen und Molekülen als auch Komplettsysteme für bioanalytische Anwendungen im Life Science-Bereich, die den hochkomplexen Analysezyklus einer Probe von der Probenvorbereitung bis zur Detektion erfassen. Automatisierte Hochdurchsatz-Screeningsysteme für den Pharmabereich gehören zum umfangreichen Portfolio dieses Segments. Präzise Ergebnisqualität und ein hohes Maß an Bedienkomfort stehen bei der Entwicklung der Labor-Analyse-Produkte von Analytik Jena an erster Stelle. Laborübergreifende Software-Management- und -Informationssysteme (LIMS), Serviceleistungen sowie gerätespezifische Verbrauchs- und Einwegmaterialien, wie Reagenzien oder Kunststoffartikel, komplettieren das umfangreiche Angebot des Analytik Jena-Konzerns, der zur Schweizer Endress+Hauser Gruppe gehört.

  • Mitarbeiterzahl

    1100
  • Ausrichtungen
    • Labormaterialien
  • Gegründet

    1990
  • Aktualisiert am

    10.12.2016
Analytik Jena 31. Juli 2017

Analytik Jena AG erweitert Thermocyler-Reihe um Biometra TAdvanced Twin

Die Analytik Jena AG hat die Reihe des Premium-Thermocyclers Biometra TAdvanced um ein weiteres Modell erweitert: den Biometra TAdvanced Twin. Neben den schon verfügbaren Blockformaten mit 60, 96 und 384 Probenpositionen gibt es nun auch Doppelblockvarianten für 0,2 und 0,5 ml-Gefäße. Diese Twin-Blöcke bieten die Flexibilität von zwei Geräten in einem Gehäuse. Programme können von beiden Blöcken geteilt werden, sie können unabhängig voneinander oder gleichzeitig gestartet werden. Der 2 x 48 Well-Block ist optional mit Gradientenfunktion erhältlich. Mit dem „Linear Gradient Tool“ lässt sich die optimale Annealingtemperatur für neue Primerpaare einfach experimentell bestimmen. Über das Block- Schnellwechselsystem ist ein Wechsel von verschiedenen Probenblöcken mit einem Handgriff möglich.

Analytik Jena 11. Juli 2017

Lebensmittelsicherheit – ein Thema, zahlreiche Anforderungen, individuelle Lösungen

Salmonellen in Käse oder Pralinen, Pferdefleisch statt dem auf der Verpackung angegebenen Rind, giftiges Arsen in Reis oder hohe Quecksilbergehalte in Fisch — Lebensmittelskandale und Warnungen von Verbraucherbehörden schrecken uns immer wieder auf. Die Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln betrifft uns unmittelbar. Dabei hat Lebensmittelsicherheit viele Aspekte. Es geht nicht nur darum sicherzustellen, dass Lebensmittel frei von krankmachenden Keimen und giftigen Substanzen sind, sondern auch um deren Nährwert und Herkunft – ist eine ausreichende Versorgung mit Mako- und Mikronährstoffen sichergestellt und enthalten die Produkte, die wir kaufen tatsächlich das was auf der Verpackung versprochen wird. Dabei schließt Lebensmittelsicherheit im Rahmen von Qualitätskontrollen von Tierfutter, Boden und Dünger auch die Gesundheit und das Wohlergehen von Tieren und Pflanzen ein.

Analytik Jena 30. Juni 2017

Analytik Jena veräußert AJ Blomesystem

Mit Wirkung zum 1. Juli 2017 veräußert die Analytik Jena AG sämtliche ihrer Anteile an der AJ Blomesystem GmbH an die GUS Group. Der Verkauf des bisherigen 100-prozentigen Tochterunternehmens und Anbieters von laborübergreifenden Software-Management- und -Informationssystemen (LIMS) erfolgt im Zuge der strategischen Ausrichtung der Analytik Jena AG, sich künftig auf die Laboranalyse als Kerngeschäft zu fokussieren.

Analytik Jena 17. April 2017

Berliner Biotech-Unternehmen Minerva Biolabs setzt auf Extraktionsautomat InnuPure® C16

„Wir verwenden das Gerät für die unterschiedlichsten Probenmaterialien — und die DNA-Ausbeute ist gleichbleibend hoch. Das Gerät hat sich in allen Fällen, auch im Dauerbetrieb, als sehr robust erwiesen. Wir wenden seit seiner Etablierung kaum noch manuelle Methoden an“, so Dr. Dirk Vollenbroich, Geschäftsführer der Minerva Biolabs GmbH, dem Marktführer in der Entwicklung und Vermarktung von molekularbiologischen Kits für die Kontrolle mikrobieller Kontaminationen …

Analytik Jena 8. März 2017

Technologiepartnerschaft mit Illumina: Analytik Jena erhält Zugang zum Ultrahochdurchsatz-Genotypingmarkt

Analytik Jena hat einen Partnerschaftsvertrag mit Illumina unterzeichnet. Durch das US-amerikanische Biotechnologie-Unternehmen mit Sitz in San Diego erhält Analytik Jena Zugang zum wachsenden Genotyping-Markt. Für den weiterentwickelten Infinium® XT BeadChip im neuen 1x96-Format von Illumina soll aus der Partnerschaft eine schlüsselfertige automatisierte Probenvorbereitungslösung hervorgehen.

Analytik Jena 9. Februar 2017

Auszeichnung für SmartExtraction-Technologie

SmartExtraction, Analytik Jena`s Weltneuheit im Bereich der Nukleinsäureextraktion, hat gestern den New Product Award (NPA) auf der diesjährigen SLAS International Conference and Exhibition in Washington gewonnen. Mit diesem Preis zeichnet die SLAS jährlich herausragende Produktinnovationen aus. SmartExtraction hat sich in diesem Jahr gegen zahlreiche weitere eingereichte Produkte von Wettbewerbern durchgesetzt.

Analytik Jena 6. Januar 2017

Analytik Jena und Hochschule Fresenius eröffnen Applikationszentrum Rhein-Main

Die Analytik Jena AG und die Hochschule Fresenius haben am Hochschulstandort im hessischen Idstein das „Applikationszentrum Rhein-Main“ mit Kunden, Studierenden und Medienvertretern feierlich eröffnet und eingeweiht. Das High-End-Labor ist mit den modernsten Gerätschaften für den Einsatz in der Wasser-, Umwelt-, Lebensmittel- und Pharmaanalytik ausgestattet. Die Messgeräte, welche die Analytik Jena der Hochschule leihweise zur Verfügung stellt, haben einen Gegenwert von mehr als 0,5 Mio. EUR.

Analytik Jena 22. September 2016

Eröffnung Applikationszentrum

Analytik Jena unterstützt Forschung und Ausbildung an Hochschule Fresenius im hessischen Idstein

Die Analytik Jena AG und die private Hochschule Fresenius gGmbH richten ein gemeinsames Applikationszentrum für Kunden sowie für Lehre und Forschung am Hochschulstandort im hessischen Idstein ein. Gemeinsam mit dem Laboreinrichter der Firma Wesemann, der das innovative und hochflexible Laboreinrichtungssystem LABterminal bereitstellt, wurde eine im dreiseitigen Interesse liegende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Die Analytik Jena stellt dabei sechs Analyse-Instrumente für den Einsatz in der Wasser-, Umwelt-, Lebensmittel- und Pharmaanalytik mit einem Gesamtwert in Höhe von rund 500.000 Euro zur Verfügung. Die Hochschule Fresenius hält die entsprechende Laborinfrastruktur am Standort bereit. In den kommenden Wochen erfolgen Aufbau, Einrichtung und Inbetriebnahme des Labors. Die Einweihung und feierliche Eröffnung des Applikationszentrums ist zusammen mit einem wissenschaftlichen Vortragsprogramm für Oktober 2016 geplant.

Die künftige Zusammenarbeit der Analytik Jena AG und der Hochschule Fresenius erstreckt sich auch auf den Bereich der Aus- und Weiterbildung von Studierenden sowie auf Forschung und Entwicklung. „Lehre und Forschung erreichen eine neue Dimension“, sagt Prof. Dr. Thomas Knepper, Vizepräsident für den Fachbereich Chemie & Biologie an der Hochschule Fresenius. „Mit der neuen High-End-Ausstattung setzen wir auf dem Gebiet der Analytik einen Meilenstein und gehören gemessen an der zur Verfügung stehenden Laborfläche zu den am besten ausgerüsteten Hochschulen in ganz Deutschland.“