Fördergesellschaft IZB mbH

Das Innovations- und Gründerzentrum Biotechnologie

(IZB), im Jahre 1995 gegründet, hat sich zu einem renommierten Biotechnologiezentrum entwickelt, das zu den Top Ten der Welt gehört. An den Standorten Planegg-Martinsried und Freising-Weihenstephan sind auf 26.000 m2 fast 60 Biotech-Unternehmen mit mehr als 600 Mitarbeitern angesiedelt. Hier wird an der Entwicklung von Medikamenten gegen schwerste Erkrankungen wie etwa Krebs, Alzheimer und diverse Autoimmunerkrankungen gearbeitet – und es gibt schon große Erfolge.


Im IZB Freising-Weihenstephan befassen sich Wissenschaftler mit Entwicklungen im Bereich Life

Sciences. Ein wesentliches Kriterium für den Erfolg der IZBs ist die räumliche Nähe zur Spitzenforschung, wie zum Beispiel den Max-Planck-Instituten für Biochemie und Neurobiologie, den neun Institute der Ludwig-Maximilians-Universität, dem Klinikum der Universität in Großhadern und das Helmholtz Zentrum auf dem Campus Martinsried. Die Infrastrukturmaßnahmen wie der Faculty Club G2B (Gateway to Biotech), die IZB Residence CAMPUS AT HOME, die Chemieschule Elhardt, die zwei Kindergärten Bio Kids und Bio Kids2 sowie die beiden Restaurants SEVEN AND MORE und Café Freshma­ker tragen wesentlich zu den Standortvorteilen bei.


Erfolgreiche Unternehmen, die aus dem IZB hervorgingen, sind zum Beispiel die Medigene AG, die Morphosys AG, die Micromet GmbH (heute Amgen AG), Octopharma GmbH und Corimmun (heute Janssen-Cilag) und Rigontec.

  • Mitarbeiterzahl

    23
  • Ausrichtungen
    • Wirtschaftsförderung
  • Gegründet

    2019
  • Aktualisiert am

    25.07.2019
Fördergesellschaft IZB mbH 1. November 2017

Wirtschaftsempfang 2017 mit Dr. Edmund Stoiber

Über 100 Unternehmer trafen sich zum Get-Together im Faculty Club des Innovations- und Gründerzentrums für Biotechnologie (IZB).  Zum Wirtschaftsempfang, der am 24.10.2017 insgesamt zum fünften Mal stattfand, lädt die Stimmkreisabgeordnete Kerstin Schreyer Unternehmer aus ihrem Stimmkreis ein.

Fördergesellschaft IZB mbH 12. Oktober 2017

Start-ups im IZB arbeiten hautnah am medizinischen Fortschritt

Die Pharma-, Biotech- und Venture Capital-Szene trifft sich auf der Biotech Presse-Lounge, um neue Projekte ins Leben zu rufen. Am 12. Oktober 2017 veranstaltete das Innovations- und Gründerzentrum für Biotechnologie (IZB) die sechste Biotech Presse-Lounge im Faculty Club G2B (Gateway to Biotech). Die Veranstaltung war mit über 100 Gästen bis auf den letzten Platz gefüllt. 

Fördergesellschaft IZB mbH 5. September 2017

31,7 Millionen Euro Finanzierung für Biotechunternehmen Immunic am IZB

Immunic AG (Immunic Therapeutics), ein junges Biotechnologieunternehmen in Martinsried bei München, teilte heute mit, dass es seine Serie A Finanzierungsrunde mit einem Gesamt-Volumen von EUR 31,7 Millionen Eigenkapital abgeschlossen hat. Omega Funds (Boston, MA, USA) und Fund+ (Leuven, Belgien) sind mit der Investition von insgesamt EUR 10 Millionen dem bestehenden internationalen Investoren-Konsortium, unter der Federführung des niederländischen VC-Investors LSP, beigetreten.

Services für Start-ups

In einem Imagefilm stellt sich das Innovations- und Gründerzentrum für Biotechnologie IZB auf dem Campus Martinsried/Großhadern vor. Das vor den Toren Münchens gelegen Zentrum bietet jungen Start-ups einen Rundumservice. Größter Vorteil: die unmittelbare Einbindung in ein lebendiges Netzwerk mit akademischen und industriellen Partnern.


Start-ups profitieren vom engen Kontakt zur Venture Capital-Szene

Der High-Tech Gründerfonds (HTGF), die Bayer Pharma AG, die Merck KGaA sowie das Innovations- und Gründerzentrum für Biotechnologie (IZB) veranstalteten im IZB den 3rd Munich Life Science Pitch Day. Acht Gründerteams hatten die Möglichkeit, ihre zukunftsweisenden Projekte vor 15 renommierten Venture Capital- und Pharma-Unternehmen zu präsentieren. Namhafte Vertreter wie die MIG Fonds, Forbion Capital Partners, LSP Venture Capital, TVM Capital, Gimv, Biomed Partners, Bayern Kapital, Coparion, Vesalius Biocapital, Wellington Partners, Eli Lilly und Boehringer Ingelheim nahmen teil. Die Investoren waren begeistert von den innovativen Ideen der Wissenschaftsteams sowie den durchweg qualitativ hochwertigen Präsentationen. Dr. Marianne Mertens, Investment Manager im Life Science Team des High-Tech Gründerfonds, und Dr. Matthias Kromayer, Vorstand der MIG AG, moderierten die Veranstaltung.