EnzymicalS AG

Produktion: - Enzyme
- Feinchemikalien

Forschungsschwerpunkte: - Entwicklung und Herstellung von Biokatalysatoren

Dienstleistungen/Sonstiges: - Entwicklung von kundenspezifischen Lösungen

Vertrieb: - Enzyme
- Feinchemikalien

  • Mitarbeiterzahl

    14
  • Ausrichtungen
    • Industrielle Prozesse
  • Gegründet

    2009
  • Aktualisiert am

    20.11.2017
EnzymicalS AG 7. September 2016

Vereinfachte Synthese von phosphorylierten Metaboliten

Das Enzymicals-Team hat sein Enzymportfolio mit rekombinant hergestellten regio- und enantioselektiven Phosphotransferasen (Kinasen) erweitert. Die Verwendung dieser Enzyme ermöglicht eine deutliche Vereinfachung der Synthese einer Reihe von Schlüsselmetaboliten. Drei ausgewählte Kinasen wurden in den aktualisierten Katalog aufgenommen.

Wir freuen uns, Ihnen unsere Teilnahme als Aussteller auf der CPHI 2016 in Barcelona vom 04.-06. Oktober anzukündigen und laden Sie herzlich ein, uns an unserem Stand N78 in Halle 2 zu besuchen. Lassen Sie uns diese exzellente Gelegenheit nutzen, um unsere Gespräche wieder aufzunehmen beziehungsweise fortzusetzen, neue Entwicklungen und Ideen über Enzyme und biokatalytisch synthetisierte Feinchemikalien zu diskutieren und zu guter Letzt auf diesem Weg die Basis für zukünftige gemeinsame Projekte zu schaffen.

Eine kostenfreie Registrierung als Besucher ist unter folgendem Link möglich: Registrierung Bitte antworten Sie an service@enzymicals.com um einen Termin zu vereinbaren.


EnzymicalS AG 9. Mai 2016

Enantiomerenreines Rimantadin einfach und robust

Enantiomerenreines Rimantadin einfach und robust durch Racematspaltung mittels Transaminasen – Ein neuer, einfacher und robuster Weg zur Herstellung von enantiomerenreinem Rimantadin wurde von der Enzymicals AG entwickelt. Für diesen Prozess werden Amintransaminasen (ATA) aus dem internen Portfolio des Unternehmens verwendet.

Obwohl die Isomeren von chiralen Wirkstoffen die gleiche chemische Struktur haben, zeigen sie mitunter gravierende Unterschiede in ihrer biologischen Aktivität wie z.B. den pharmakologischen, toxikologischen, pharmakokinetischen, stoffwechselbezogenen Eigenschaften. Deshalb ist das exakte Wissen über die pharmakologischen Effekte des enantiomerenreinen Wirkstoffes von großer Wichtigkeit und macht die Herstellung der optisch reinen Substanzen erforderlich.

Mehr Info im PDF.

EnzymicalS AG 20. Januar 2016

Neue Enzymklasse und erweitertes Chemikalienangebot

Neue Enzymklasse und erweitertes Chemikalienangebot – Mit dem Katalogupdate im Januar 2016 nimmt die Enzymicals AG eine Auswahl von vier Iminreduktasen (IREDs) als neue Enzymklasse in ihren Katalog auf. Die Verwendung von IREDs bietet eine quantitative asymmetrische Route zur Umwandlung prochiraler Imine zu chiralen Aminen in hoher optischer Reinheit. So können diese Enzyme eine wertvolle Ergänzung in der Synthese chiraler cyclischer und acyclischer Amine spielen.

Allgemeines Reaktionsschema der IREDs

Zusätzlich erweitert die Enzymicals AG mit fünf Substanzen ihr Chemikalienangebot. Dabei handelt es sich um Ester, eine Carbonsäure, ein Hydroxyketon und einen Aminoalkohol. Alle Produkte sind optische aktive Substanzen mit einem ee-Wert >99% und einer Reinheit >95%.

Kalottenmodelle der neu aufgenommenen Chemikalien

Wie gewohnt, finden Sie den aktuellen kombinierten Chemikalien-Enzym-Katalog als PDF-Dokument zum Herunterladen

EnzymicalS AG 25. September 2015

Enzymkaskade in der API-Synthese

Amin-Transaminasen der Enzymicals finden in einer neuen zweistufigen biokatalytischen Route zur Produktion aller vier Stereoisomere der Nor(pseudo)ephedrine unter Verwendung preiswerter, achiraler Ausgangsstoffe Verwendung. 1

Mehr Information im PDF.

[1] R. Wardenga, T. Sehl, Successful application of enzyme cascades in API synthesis, September 2015, Manufacturing Chemist, Vol. 86, No. 9, pp 47-48

http://www.manufacturingchemist.com/technical/article_page/Successful_application_of_enzyme_cascades_in_API_synthesis/111852

EnzymicalS AG 27. Juli 2015

NEU +++ Screening-Kit +++ NEU

Screening-Kit mit fünf immobilisierten R-selektiven Transaminasen ist verfügbar

Purolite und Enzymicals haben ein Screening-Kit mit fünf immobilisierten R-selektiven Transaminasen, die einen breiten Substratbereich und ausgezeichnete Enantioselektivität zeigen, entwickelt. Die gemeinsame Vermarktung startet auf der Biotrans-Konferenz in dieser Woche in Wien.


EnzymicalS AG 9. Juni 2015

Jetzt neuer Katalog verfügbar!

Enzymicals – Neuer Katalog mit erweitertem Enzymangebot und ausgewählten Chemikalien verfügbar

Pünktlich zur ACHEMA präsentiert die Enzymicals AG ihren überarbeiteten, neu gestalteten Katalog mit einer zusätzlichen Enzymklasse und zum ersten Mal mit einer Auswahl an Chemikalien. 

Auf Grund der häufigen Nachfrage hat die Enzymicals ihr Angebot um vier rekombinante Lipasen unterschiedlicher Herkunft erweitert. Alle Enzyme sind über den Katalog in Screening-Mengen erhältlich und in kommerziellen Mengen auf Anfrage. 

Das neue Kapitel „Chemikalien“ verschafft einen Eindruck zur internen Herstellung von Fein- und Spezialchemikalien. Das Angebot umfasst unter anderem chirale sekundäre und tertiäre Alkohole, Carbonsäuren, Ester und Amine. Die Mehrzahl der Chemikalien wird auf Anfrage hergestellt.

Die beschreibbaren PDF-Dokumente “Offer form” und “Order form” werden es zukünftig einfacher machen, ein Angebot zu erhalten oder eine Bestellung auszulösen.

Wie immer ist der Katalog als PDF-Dokument zum Herunterladen auf der Homepage unter www.enzymicals.de zu finden.

EnzymicalS AG 22. Mai 2015

NEU: Synthetisches Nikotinamidanalogon BNAH

Ab sofort ist das synthetische Nikotinamidanalogon BNAH bei Enzymicals erhältlich (Abb.1). Während in der Arbeitsgruppe von Dr. Hollmann, Universität Delft, die Herstellung des Cofaktorersatzes optimiert und für den Einsatz in der biokatalytischen Synthese optimiert wurde, übernimmt Enzymicals die Vermarktung (1). Ab Juni wird BNAH auch über den Katalog im neuen Kapitel „Chemikalien“ erhältlich sein.

Einsatz findet der in Labor einfach als „Mimic“ bezeichnete Cofaktorersatz z.B. zur Regenerierung von FAD oder NADH aus NAD+. Aber auch direkt als Ersatz von NADH findet BNAH bei ausgewählten Enzymklassen Verwendung. Genannt seien hier als Beispiel die Monooxygenasen, welche bei der Oxidation z.B. von Styrol, Thioanisol und Cyclohexanon eingesetzt werden.

Einen Überblick über die Anwendungsmöglichkeiten synthetischer Cofaktoren geben die die angeführten Artikel (2,3).

(1) Hollmann F., Paul C. E., International Innovation (2014), 156,  25-27

(2) Paul, C. E., Arends I. WCE, Hollmann F., "Is simpler better? Synthetic nicotinamide cofactor analogues for redox chemistry." ACS Catalysis 4.3 (2014): 788-797.

(3) Paul, C. E., Tischler, D., Riedel, A., Heine, T., Itoh, N., & Hollmann, F. "Non-enzymatic regeneration of styrene monooxygenase for catalysis.“ ACS Catalysis 5 (2015): 2961-2965 


EnzymicalS AG 30. März 2015

1,2 Mio. € Fördergelder für die Enzymicals AG

Die Enzymicals AG ist Konsortialpartner in drei Projekten der H2020-Förderperiode. Insgesamt wurden mit den Projekten 1,2 Mio. € an Fördergeldern für Enzymicals eingeworben. Das Unternehmen hat dadurch die Möglichkeit sich verstärkt auf die Maßstabsvergrößerung und Pilotierung biokatalytischer Prozesse auszurichten, neue Produkte zu entwickeln und gezielt den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. Gleichzeitig wächst mit diesen Projekten die internationale Vernetzung des Unternehmens.

EnzymicalS AG 10. März 2015

Neues Screening-Kit in erster Generation

Enzymicals bietet ab sofort ein Screening-Kit mit sieben immobilisierten R-selektiven Transaminasen an.

Zeitlich passend zu der vom 03.03.-05.03.2015 in Greifswald stattfindenden Konferenz „Transam 2.0 - Chiral Amines Through (Bio)Catalysis“ bringt Enzymicals ein neues Screening-Kit in erster Generation mit immobilisierten R-selektiven Transaminasen auf den Markt.

Dieses Kit ist in enger Zusammenarbeit mit der Firma Purolite entstanden, welche Spezialisten für Trägermaterialien und die Immobilisierung von Enzymen sind.

Die Verwendung von immobilisierten Enzymen macht eine Rückgewinnung und den wiederholten Einsatz des Biokatalysators möglich. Der Einsatz von Immobilisaten ermöglicht auch die Verwendung verschiedener Reaktoren wie z.B. den SpinChem-Reaktoren.

Zurzeit wird das neue Kit auf Anfrage verkauft. Zukünftig ist eine Aufnahme des Kits in den Enzym-Katalog geplant