MOLOGEN AG

Mit neuen und einzigartigen Technologien und Wirkstoffen gehört MOLOGEN zu den Wegbereitern auf dem Gebiet der Immuntherapien. Neben dem Schwerpunkt Krebs entwickelt MOLOGEN zudem Immuntherapien zur Behandlung von Infektionskrankheiten.

Der Fokus der Entwicklungsarbeiten liegt auf der MOLOGEN-eigenen Plattformtechnologie: der Produktfamilie der DNA-basierten TLR9-Agonisten. Dazu zählen das Hauptprodukt, das Immuntherapeutikum Lefitolimod (MGN1703) und seine Nachfolgemoleküle EnanDIM®.

MOLOGENs Produkte basieren alle auf dem gleichen Wirkprinzip: Sie versetzen das menschliche Immunsystem in die Lage, die Krankheit selbst zu bekämpfen. Ein vielversprechender Ansatz, den MOLOGEN mit großer Überzeugung vorantreibt und von dem insbesondere Patienten profitieren, die auf neue Behandlungsmöglichkeiten angewiesen sind. MOLOGENs Produkte zeigen gute Wirksamkeit und zeichnen sich ausnahmslos durch gute Verträglichkeit aus.

  • Mitarbeiterzahl

    60
  • Ausrichtungen
    • Bioanalytik
    • Therapie-Entwickler
  • Gegründet

    1998
  • Aktualisiert am

    30.05.2018
MOLOGEN AG 12. November 2018

Lefitolimod - Erste klinische Daten in Kombination mit einem Checkpoint-Inhibitor sowie weitere präklinische Ergebnisse auf der SITC Konferenz 2018 vorgestellt

Das biopharmazeutische Unternehmen MOLOGEN AG präsentierte zwei Poster mit dem Hauptproduktkandidaten, dem TLR9-Agonisten Lefitolimod, auf dem SITC 2018 Kongress (The Society for Immunotherapy of Cancer) in Washington, USA (07.-11. November 2018). Das erste Poster vom MD Anderson Cancer Center in Zusammenarbeit mit MOLOGEN präsentiert Ergebnisse aus der laufenden klinischen Kombinationsstudie von Lefitolimod mit dem Checkpoint-Inhibitor Ipilimumab (Yervoy®). Die Daten bestätigen das günstige Sicherheitsprofil von Lefitolimod, auch in Kombination mit Ipilimumab. Besonders bemerkenswert ist darüber hinaus, dass der nachgewiesene Anstieg zytotoxischer T-Zellen in Tumorbiopsien den Wirkmechanismus von Lefitolimod im Sinne einer vorteilhaften, in präklinischen Modellen bereits etablierten, Modulation des Tumor Microenvironments (TME) nun auch beim Menschen zeigt.

MOLOGEN AG 4. Oktober 2018

MOLOGEN präsentiert finale Daten der randomisierten Phase II Studie IMPULSE auf dem ESMO 2018

Das biopharmazeutische Unternehmen MOLOGEN AG wird ein Poster auf dem ESMO (EUROPEAN SOCIETY FOR MEDICAL ONCOLOGY) 2018 Kongress in München präsentieren (19. – 23. Oktober 2018). Auf dem Poster werden finale Daten der explorativen Phase II Studie IMPULSE in fortgeschrittenem kleinzelligen Lungenkrebs (ES-SCLC) gezeigt. Zusätzlich werden die Daten auch in dem hochrangigen, wissenschaftlich anerkannten Fachjournal Annals of Oncology der ESMO veröffentlicht.

MOLOGEN AG 16. August 2018

MOLOGEN und ONCOLOGIE: Vereinbarung über weltweite Rechteübertragung und Entwicklungskooperation für MOLOGENs Hauptwirkstoff Lefitolimod

Das biopharmazeutische Unternehmen MOLOGEN AG hat gestern mit Zustimmung des Aufsichtsrats eine Absichtserklärung (Term Sheet) unterzeichnet, die den Rahmen für eine weltweite Übertragung sämtlicher Rechte an geistigem Eigentum und aller anderen Rechte an MOLOGENs Hauptwirkstoff Lefitolimod an ONCOLOGIE sowie eine Ausweitung der bestehenden Vereinbarung über eine Entwicklungskooperation zwischen MOLOGEN und ONCOLOGIE festlegt. Der mögliche Gesamtwert der Vereinbarung würde sich auf über 1 Mrd. € belaufen, zuzüglich Lizenzgebühren im niedrigen zweistelligen Prozentbereich auf den Nettoumsatz, ein attraktives Wertsteigerungspotenzial für MOLOGEN. MOLOGEN würde kurzfristig Zahlungen in Höhe von 23 Mio. € erhalten. Die kurzfristigen Zahlungen würden den Großteil der Kosten für die Zulassungsstudie IMPALA bis zu deren voraussichtlicher Auswertung 2020 decken.

MOLOGEN AG 23. April 2018

Zusammenarbeit mit Lizenzpartner ONCOLOGIE nimmt Fahrt auf

Das biopharmazeutische Unternehmen MOLOGEN AG teilte heute mit, dass die im Februar 2018 vereinbarte Kooperation mit der amerikanischen ONCOLOGIE, Boston, MA, USA, gute Fortschritte macht. Die Zusammenarbeit beinhaltet die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von MOLOGENs Hauptprodukt Lefitolimod in ostasiatischen Märkten sowie eine globale Entwicklungskooperation, für das ONCOLOGIEs neuartiges Biomarker Know-How genutzt wird. Es ist geplant, Lefitolimod zunächst in onkologischen Indikationen zu entwickeln, für die ein hoher medizinischer Bedarf besteht.

MOLOGEN AG 19. April 2018

MOLOGEN präsentierte eindrucksvolle TME-Daten zu EnanDIM® auf der AACR 2018

Das biopharmazeutische Unternehmen MOLOGEN AG präsentierte Daten seiner EnanDIM®-Moleküle, einer neuen Generation potenter nicht chemisch-modifizierter TLR9-Agonisten, auf der Jahrestagung der AACR 2018 (American Association for Cancer Research) in Chicago, Illinois, USA (14. – 18. April 2018). Monotherapie mit EnanDIM® führte in murinen Tumormodellen zu einer vorteilhaften Modulation des Tumor Microenvironment (TME), was sich in bemerkenswerten Anti-Tumor-Effekten mit stark erhöhten Überlebensraten wiederspiegelt.

MOLOGEN AG 14. Februar 2018

MOLOGEN unterzeichnet Lizenzvertrag mit ONCOLOGIE für China und weltweite Entwicklungskooperation für den Hauptwirkstoffkandidaten Lefitolimod

Das biopharmazeutische Unternehmen MOLOGEN AG (ISIN DE0006637200; Frankfurt Stock Exchange Prime Standard: MGN) hat heute die Unterzeichnung eines Lizenzvertrags für China sowie eine weltweite Entwicklungskooperation für den Hauptwirkstoffkandidaten Lefitolimod zwischen MOLOGEN und ONCOLOGIE Inc. bekannt gegeben. Die unterschriebene Vereinbarung ist an die Bedingung geknüpft, dass MOLOGEN eine erste Zahlung in Höhe von 3 Mio. € erhält.

MOLOGEN AG 22. Januar 2018

MOLOGEN präsentierte TME-Daten zu Lefitolimod auf ASCO GI 2018

Das biopharmazeutische Unternehmen MOLOGEN AG (ISIN DE0006637200; Frankfurter Wertpapierbörse: MGN) präsentierte Daten zu seinem Hauptwirkstoffkandidaten, dem TLR9-Agonisten und Immune Surveillance Reactivator Lefitolimod, auf dem Annual 2018 Gastrointestinal Cancers Symposium (ASCO GI) in San Francisco (18. – 20. Januar 2018). Die Monotherapie mit Lefitolimod führte zu einer vorteilhaften Modulation des Tumor Microenvironments (TME), die mit einem verringerten Tumorwachstum in einem Darmkrebsmodell einherging.